Archiv für den Monat: November 2015

Ein Besuch auf der Pegida-Seite

28 10 15
Es sieht nett aus. Viele Menschen, versammelt auf einem Platz, lassen Lichter leuchten. Ein schönes Bild. Sie sind friedlich. Wenn es rein um die Bilder geht, kann ich nicht viel sagen. Da stehen Menschen und halten Plakate hoch, auf denen Worte stehen wie „gewaltfrei“, „gegen Glaubenskrieg“. Klingt doch erstmal nicht schlecht, oder? Die Menschen auf den Fotos sehen auch ganz normal aus. Nicht extrem oder so. Ich habe mich erst nicht getraut, die Adresse pegida.de einzugeben. Es führt zu seiner facebook-Seite. Oh je, nun weiß Facebook, dass ich auf der Pegida-Seite war, dachte ich. Nun gut. So ist es nun. Ich möchte wissen, was sie eigentlich selber sagen, diese Menschen von Pegida. Ich stehe nicht darauf, meine Meinung aus Zeitungen abzulesen, sondern gehe lieber direkt zur Quelle. Weiterlesen

Nachrichten (2) – warum ich den Menschen in der Masse suche

Wonach ich mich persönlich richte, sind meine Werte: (Mit-)Menschlichkeit, Toleranz, Offenheit,Freiheit, Gerechtigkeit und die Suche nach Wahrheit. Ich kann nicht die eine Seite lieben und die andere hassen, das ist nicht echt. Der Hass kommt auf irgendeine Weise immer zurück. Ich sage nicht, dass man alles lieben soll. Das ist für mich gar nicht vorstellbar. Es gibt so viel Elend auf der Welt und Elendsmacher, die ich wirklich nicht lieben will. Es ist aber ein Unterschied, ob ich dadurch selbst mehr Hass entwickele und auf irgendeine Weise auf der Welt zerstreue oder ob ich durch das Elend dazu angehalten bin, etwas Gutes zu tun.  Weiterlesen

Nachrichten (1) – wem soll ich denn noch glauben?

31 10 15
Ich lese vielerlei Nachrichten und schaue mir verschiedene Berichte auf Youtube an, auch ausländische mit Untertiteln.
Ich lese Artikel in sogenannten Mainstreammedien, wie auch die in den Alternativmedien. Ich lese Regionalblätter und die überregionalen. Ich bekomme verschiedenste Bilder serviert, die zusammen erst ein Gesamtbild ergeben. Zumindest, was das Nachrichtenbild angeht. Denn, um eine Situation wirklich einschätzen zu können, müsste ich wohl auch direkt vor Ort sein und mit echten Menschen reden. Manche Dinge kann man aber natürlich nicht so leicht in „echt“ nachprüfen, also recherchiere ich im Internet.
Es gibt eine Gruppierung, die wirft den Mainstreammedien vor, eine Lügenpresse zu sein. So wie es Menschen gibt, die die alternativen Medien grundsätzlich in die rechte Ecke schieben. Wenn man sich ein umfassendes Bild machen möchte, führt aber kein Weg daran vorbei, überall zu reinzulesen. Da ich ein Mensch mit Köpfchen bin, bin ich wohl in der Lage, mir meine eigene Meinung zu bilden. Mittlerweile finde ich bestätigt, dass das gilt, was überall und oft gilt: Schwarze Schafe gibt es überall.  Weiterlesen

Über das Böse und unsere Schokoladenseiten

29.10.15
Ich heiße Menschen aller Religionen und Kulturen willkommen. Ich möchte von ihnen lernen wie von meiner eigenen Kultur. Ich bin fasziniert von der Vielfalt, die es auf der Welt gibt. Ich versuche, die Wahrheit zu finden. Ich möchte keinen Unterschied machen zwischen einzelnen Gruppen, sondern die Menschen dahinter sehen. Jeder ist ein Individuum und die Maske der Masse kann trüben.

Was ist, wenn wir alle am Ende das Gleiche wollen? Wenn alle nur denken, es anders zu bekommen? Wenn wir vor lauter Wut und Ungerechtigkeit nicht fähig sind, in einer Sprache zu kommunizieren, obwohl wir in der Theorie hier dieselbe sprechen? Wir denken, dieser oder jener sei Schuld, dass wir nicht haben,was wir wollen oder dass wir haben, was wir nicht wollen. Dieses Gesetz, jener Politiker, jene Gruppierung, jene Religion und so weiter. Ich kann mich nicht entscheiden zu welcher Gruppe ich gehöre. Sie sind mir zu einseitig. Zu radikal. Zu extrem. Ich stehe dazwischen und versuche, zu verstehen. Gibt es denn auch eine Gruppe für Mitmenschlichkeit? Eine Gruppe, die kritisch denkt und ein offenes Herz hat?

Weiterlesen